TSE (KassenSichV)

Was ist eine TSE und wieso muss ich die plötzlich nutzen?

TSE ist die Abkürzung für "Technische Sicherheitseinrichtung". Es handelt sich simpel ausgedrückt um einen externen Datenspeicher, der nur einmalig beschrieben werden kann. Auf diesem Datenspeicher werden alle Kassiervorgänge von elektronischen sowie PC-basierten Kassensystemen manipulationssicher gespeichert. Eine TSE muss amtlich zertifiziert sein, weshalb es derzeit nur wenige Anbieter solcher Systeme gibt.

Für den Betrieb reicht es nicht aus, lediglich eine TSE zu erwerben und diese an die Kasse anzuschließen. Die Kassensoftware selbst muss dafür entsprechend ausgestattet sein und benötigt eine entsprechende Schnittstelle zur TSE. Neue Kassensysteme haben diese Schnittstelle zu einer TSE in der Regel serienmäßig, bestehende Systeme müssen zunächst ein (kostenpflichtiges) Softwareupdate erhalten, bevor die TSE selbst in Betrieb genommen werden kann.

Wichtig: Bitte achte darauf, dass nicht jedes Kassensystem auch mit jeder TSE zusammenarbeitet. Beispielsweise arbeiten die von uns vertrieben LaCash-Systeme derzeit ausschließlich mit der TSE-Lösung von Swissbit zusammen (wobei es egal ist, ob man als TSE den USB-Stick oder eine der beiden SD-Speicherkarten nutzt).

Seit dem 01.01.2020 ist der Verkauf und die Bewerbung von Kassensystemen ohne Möglichkeit der Datenspeicherung mittels einer TSE in Deutschland unzulässig. Bestehende Kassensysteme müssen bis spätestens 30.09.2020 mit einer TSE nachgerüstet sein. Ein Betrieb ohne TSE ist ab dem 01. Oktober 2020 nicht mehr zulässig.

Wichtig zu wissen: Bei Nichtbeachtung der Umsetzung dieser neuen Vorgabe begehst Du eine Ordnungswidrigkeit, die mit bis zu 25.000 EUR bestraft werden kann. Richtig blöd kann auch sein, dass bei Betriebsprüfungen auch noch nach mehreren Jahren die nicht gesetzeskonforme Nutzung geahndet werden kann und wohl auch wird (selbst wenn Du zum Zeitpunkt der Betriebsprüfung schon längst eine TSE im Einsatz hast) und im nachhinein Schätzungen vorgenommen werden, die sich kaum positiv auswirken dürften.

Im Ergebnis bleibt festzuhalten, dass Du spätestens ab dem 01. Oktober 2020 ohne TSE ein echtes Problem hast. Übrigens ist der Betrieb einer Kassensoftware ohne Möglichkeit der TSE-Nutzung (unabhängig davon, ob Du schon eine TSE hast oder nicht) bereits seit 01.01.2020 nicht mehr erlaubt.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3